Willkommen beim OTT19
Home|Impressum |Datenschutzerklärung |Kontakt

 

zurück zur Teilnehmerliste



N1567D
C195A
Baujahr / Built in:

1952

Pilot oder Besitzer / Pilot or owner:

Michael Graewe

Stationiert in / Stationed in:

Bremgarten

Motor / Engine:

Jacobs R755ALeistung / Performance:

300 PS
Abmessungen / Measurement:

8,3 *11,2 * 2,4m

Max. Abfluggewicht / Max. takeoff weight:

1520 kg

Weitere Informationen / More information

Cessna 195A "Businessliner" Nach dem Zweiten Weltkrieg produzierte Cessna auch zivile Leichtflugzeuge mit Sternmotor. Hierzu zählt die Baureihe 190 und 195. Als Produktionszeitraum gelten die Jahre 1947 bis 1954, der Erstflug der 195er fand bereits 1944 statt. Die Baureihe 195 wurde "Businessliner" getauft, also ein Geschäftsreiseflugzeug. Neben der zivilen Nutzung wurde die 195 auch miltärisch von der USAF, Air National Guard (ANG) und Army als LC-126 genutzt. Es gab sogar Versionen mit Schwimmern. Von der LC-126 wurden 83 Exemplare gebaut, wobei die Army die meisten Flugzeuge erhielt --> 63 Stück. Cessna nahm nach der Ausmusterung die meisten LC-126 zurück und rüstete diese wieder auf zivile Nutzung zurück. Hierfür gab es einen extra Umbausatz. Eine Besonderheit der Cessna 195 war, dass das Flugzeug komplett aus Aluminium erstellt wurde, eine Novität bei Cessna. Die Flächen waren freitragend ohne V-Form. Die Profilierung in NACA2412 wurde auch auf die nachfolgenden Baureihen übertragen, unter anderen auf den Bestseller 172 Skylane. Eine weitere Spezialität der 195 war ein Umrüstsatz auf ein schwenkbares" Fahrwerk, welches nun auch Seitenwindlandungen bis zu Luvwinkeln von 15Grad erlaubte. Leider birgt diese Konstruktio auch Nachteile, so verschlechterte sich das sog. "ground handling". Der 5-sitzige "Business-Liner" war ein recht teures Flugzeug zu seiner Zeit (knapp 25Tsd Dollar, zum Vergleich kostete eine 140er 3.500 USD), so war das Hauptklientel in der Geschäftswelt zu finden. Insgesamt (190, 195 und LC-126) wurden fast 1.200 Flugzeuge produziert, viele davon haben überlebt und werden heute liebevoll gehegt und gepflegt. Die Baureihen 190 und 195 unterscheiden sich nur in der Motorisierung - die 190er ist mit einem Continental W-670-23 mit rund 240PS ausgerüstet, die 195er Versionen mit einem Jacobs-Sternmotor mit bis zu 300PS (195). Die hier vorgestellte 195 ist mit einem Jacobs R-755-A2 mit 300PS ausgerüstet. Die Baureihe 195b hatte um 50% vergrößerte Landeklappen. Dieses Exemplar wurde 2014 aus den USA nach Deutschland gebracht und wird in einer privaten Haltergemeinschaft betrieben.